Home     Ihr Konto     Warenkorb     Kasse      

Startseite » Katalog » Themen » Ökologie & Ökonomie » 978-3-88864-543-3
Bundschuh gegen Daimler-Benz / BUNDCHUH e.V 19,80 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
Art.Nr.: 978-3-88864-543-3
Artikeldatenblatt drucken
Bundschuh gegen Daimler-Benz / BUNDCHUH e.V

Der Fall (der) Teststrecke Boxberg

Dieses Buch schildert den erfolgreichen Widerstand gegen die Daimler-Benz Teststrecke bei Boxberg, mit dem der BUNDSCHUH Rechtsgeschichte geschrieben hat. Nach fast 10-jährigem Kampf auf politischer und juristischer Ebene gab das Bundesverfassungsgericht am 24. März 1987 den BUNDSCHUH-Bauern Recht. In einem Grundsatzurteil stellte es fest, dass die Enteignung privaten Eigentums zugunsten der privaten Interessen von Daimler-Benz gegen Artikel 14 des Grundgesetzes verstößt und deshalb mit unserer Rechtsordnung nicht vereinbar ist. Als der Daimler-Plan 1978 bekannt wurde, formierte sich zunächst im Boxberger Stadtteil Schwabhausen sehr schnell Widerstand. Die Bauern sahen ihre Existenz bedroht, wenn durch das Projekt etwa 200 ha fruchtbarstes Ackerland zubetoniert würden. Auf einer Fläche von 614 ha sollte eine gigantische Auto-Teststrecke topfeben in das Gelände eingepasst werden, 4,8 km lang und 1,4 km breit, für Fahrzeugtests rund um die Uhr. Als Widerstandssymbol wurde die BUNDSCHUH-Fahne gehisst, in Erinnerung an den Bauernkrieg 1525.

Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit verbreitete sich der Widerstand schnell, zunächst in der Region und nach Gründung der land- und fortwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft BUNDSCHUH Anfang 1979 auch bundesweit. Dank der großartigen Solidarität vieler Mitstreiter konnte es gelingen, den Weg durch die Instanzen der Justiz trotz zunächst vieler Niederlagen letztlich doch zu gewinnen.

Wichtig für den Erfolg war auch, dass der BUNDSCHUH nicht nur gegen etwas war, sondern von Anfang eine bessere nachhaltige Alternative zu dem Großprojekt aufbaute. Parallel zum Widerstand stellten viele BUNDSCHUH-Bauern ihre Betriebe auf ökologischen Landbau um, und belebten mit dem verstärkten Dinkelanbau eine alte Tradition des sogenannten „Baulands“, die Grünkernproduktion der Sorte „Bauländer Spelz“.

Dies ist ein parteiisches Buch, geschrieben von Menschen, die sich im BUNDSCHUH gegen das Mammut-Projekt verbündeten. Es will die Geschichte vor dem Vergessen bewahren und Mut machen, sich gegen Umweltzerstörung und für die Durchsetzung demokratischer Rechte zu engagieren.

Die Autoren:
  • Uschi Hergt-Oellers, Jahrgang 1949, pensionierte Berufsschullehrerin, Vorstandsmitglied des BUNDSCHUH e.V.
  • Horst Oellers, Jahrgang 1939, verstorben 2014, Diplom-Handelslehrer, Geschäftsführer von BUNDSCHUH-Genossenschaft und BUNDSCHUH e.V.
  • Walter Rukaber, Jahrgang 1943, pensionierter Gewerbelehrer, Mitinitiator des Widerstands und Vorsitzender des BUNDSCHUH e.V. bis 1993
  • Dr. Dieter Thoma, Jahrgang 1957, Archivar, Vorsitzender des BUNDSCHUH e.V.
  • Siegfried de Witt, Jahrgang 1944, Rechtsanwalt des BUNDSCHUH
  • Hans-Jörg Wurster, Jahrgang 1953, Rechtsanwalt des BUNDSCHUH

ISBN: 978-3-88864-543-3 • 2015 • 252 Seiten + DVD


Warenkorb
1 x  Menschen im ...
1 x  Papyrrhussie...
1 x  Papyrrhussie...
inkl. UST 7%: 2,85 EUR
Summe 43,60 EUR
zzgl. Versandkosten
Willkommen zurück!
eMail-Adresse:
Passwort vergessen?
Mehr über uns...
Autoreninfos
Links
Versandkosten
Unsere AGB's
Kontakt
Impressum
Verlagsauslieferung:
Südost Verlags Service GmbH
Am Steinfeld 4
94065 Waldkirchen

Tel.: 08581-9605-0/11
(Frau Eibl)
Fax: 08581-754
E-Mail: eibl@suedost-service.de

Newsletter Anmeldung  
eMail-Adresse