Home     Ihr Konto     Warenkorb     Kasse      

Startseite » Katalog » Themen » Public Health & Gesundheitspolitik » 3-88864-308-2
Im Interesse der Volksgesundheit / Gabriele Moser 25,00 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
Art.Nr.: 3-88864-308-2
Artikeldatenblatt drucken
Im Interesse der Volksgesundheit / Gabriele Moser

Gabriele Moser

Im Interesse der Volksgesundheit

Zum Buch
Industrialisierung, Urbanisierung und gesellschaftlicher Modernisierungsprozeß hatten Ende des 19. Jahrhunderts in der medizinischen Wissenschaft zur Bildung der Theorie der Sozialhygiene geführt, deren Kern in der Einbeziehung sog. "sozialer" Elemente in die medizinische Diagnostik lag. Die hieraus abgeleiteten spezifisch gruppenbezogenen, vorbeugend-fürsorgerischen Maßnahmen sollten "im Interesse der Volksgesundheit" zugleich der Verhinderung krankheitsbedingter Armut wie auch der Stärkung der nationalstaatlichen Gesamtleistung dienen.
Die Theorie der Sozialhygiene wird in ihrem Entstehungszusammenhang seit Ende des 19. Jahrhunderts dargestellt. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei die Rezeption der Sozialhygiene mit ihrem gesellschaftsreformerischen Potential und die Wechselwirkungen, die sie bei den Ärztegruppen unter den veränderten politischen Rahmenbedingungen von Kaiserreich, Weimarer Republik und der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR entfaltete. Gefragt wird dabei u.a. nach dem Spannungsverhältnis, in dem die Durchsetzung dieses wissenschaftlichen Ansatzes erfolgte, welche Interessentengruppen die Durchsetzung der Sozialhygiene forcierten bzw. gegen welche "Beharrungskräfte" argumentiert werden mußte. Am Beispiel der Sozialhygiene in Weimarer Republik und der frühen DDR wird die Bedeutung der politischen Machtverhältnisse für den Wandel der Leitideen öffentlicher Gesundheitsversorgung und ihrer Realisierung einsehbar. Eine umfangreiche Bibliographie sowie der Anhang mit Tabellen, Graphiken und Kurzbiographien ergänzen die Abhandlung.

Zur Autorin
Dr. phil. Gabriele Andrea Moser (geb. 1958) hat Neuere und Neueste Geschichte in Freiburg i.Br. und Basel/Schweiz studiert. Von 1994 bis 1996 war sie Mitarbeiterin des vom Norddeutschen Forschungsverbund für Public Health geförderten Projektes "Historische Traditionslinien öffentlicher Gesundheitspflege in Deutschland 1920-1955" an der Universität Greifswald. Dort arbeitet sie seit 1999 in dem DFG-Projekt zur "Theorie und Praxis des medizinischen Begutachtungswesens in der SBZ/DDR 1945-1975". Sie hat zur Sozialgeschichte des Ärztestandes und der Theorie der "Rentenneurose" sowie zur Arbeits- und Sozialversicherungsmedizin im 20. Jahrhundert publiziert.

ISBN 3-88864-308-2 · 2001 · 400 Seiten

Weitere Bücher in dieser Reihe ->


Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Willkommen zurück!
eMail-Adresse:
Passwort vergessen?
Mehr über uns...
Autoreninfos
Links
Versandkosten
Unsere AGB's
Kontakt
Impressum
Verlagsauslieferung:
Südost Verlags Service GmbH
Am Steinfeld 4
94065 Waldkirchen

Tel.: 08581-9605-0/11
(Frau Eibl)
Fax: 08581-754
E-Mail: eibl@suedost-service.de

Newsletter Anmeldung  
eMail-Adresse