Home     Ihr Konto     Warenkorb     Kasse      

Startseite » Katalog » Themen » Public Health & Gesundheitspolitik » 3-88864-388-0
Soziale Absicherung chronisch Kranker insbesondere bei Patienten mit HIV und AIDS / Helga Exner-Freisfeld 24,80 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
Art.Nr.: 3-88864-388-0
Artikeldatenblatt drucken
Soziale Absicherung chronisch Kranker insbesondere bei Patienten mit HIV und AIDS / Helga Exner-Freisfeld

Helga Exner-Freisfeld
3. ergänzte Auflage

Soziale Absicherung chronisch Kranker insbesondere bei Patienten mit HIV und AIDS

Chronische Krankheiten – insbesondere die HIV-Infektion – ist auch im 21.Jahrhundert schwer in das soziale Netz einzuordnen. Seit 1996 hat sich die Kombinationstherapie der HIV-Infektion allgemein durchgesetzt, wodurch Patienten mit AIDS als chronischer Krankheit wesentlich länger leben. Eine endgültige Heilung der HIV-Infektion ist derzeit jedoch noch nicht möglich. Opportunistische Infektionen sind zurückgedrängt, der Anstieg der Tuberkulose bei AIDS hat jedoch an sozialmedizinischer Bedeutung gewonnen. Dies gilt auch für Koinfektionen mit Hepatitis B und C, sowie insbesondere für die Syphilis, die stark im Ansteigen ist und ebenso die durch antiretrovirale Therapie ausgelöste Lipodystrophie. Kostenvergleiche zwischen den Kombinationstherapien bei HIV, dem Diabetes mellitus und der terminalen Niereninsuffizienz, machen die sozialmedizinische Komponente der HIV-Erkrankung deutlich. Frauenspezifische Schwierig­keiten werden in 3 Interviews aufgezeigt. Chronisch Kranke können mit der oft finanziell nicht ausreichenden staatlichen Unterstützung in Armut geraten. Nach begrifflicher und soziologischer Erklärung wird Armut besonders in ihrer gesellschaftlichen Dimension dargelegt. AIDS-Patienten wissen oft nicht, wie sie die ihnen rechtlich zustehenden Sozialleistungen erhalten können. Diese werden in den Bereichen der Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung aufgezeigt. U.a. wird das Rentenaufkommen durch HIV und AIDS in der gesetzlichen Rentenversicherung anhand von Daten und Grafiken für die Jahre 2000–2003 aufgezeigt. Da unterschiedliche Interessen der Leser gegeben sein können, werden in verschiedenen Kapiteln sachübergreifende Themen mehrfach behandelt.

Dr. Helga Exner-Freisfeld, Jhg. 1934, Internistin, Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizinerin. Studium in Frankfurt am Main. Jahrelange Tätigkeit in der Renten- und Reha-Begutachtung bei der LVA Hessen. Lehrtätigkeit in der psychosozialen Arbeitsmedizin an der Frankfurter Goethe-Universität. Seit über 20 Jahren wissenschaftliche Mitarbeiterin für sozialmedizinische Fragen im AIDS-Team der Universitätsklinik Frankfurt am Main. Als Vorstandmitglied der AIDS-Aufklärung e.V. in Frankfurt am Main hat sie u.a. den Text zur Broschüre AIDS in der Arbeitswelt erneut verfasst. Eine Abhandlung über das GSiG wurde von Boehringer Ingelheim in einer Broschüre als Wegweiser herausgegeben. Das Kapitel HIV-Infektion, AIDS wird in dem Buch „Rehabilitation und Teilhabe – Wegweiser für Ärzte und andere Fachkräfte in der Rehabilitation“ von ihr bearbeitet. Der Wegweiser wird in einer Auflage von 180.000 Exemplaren Anfang 2005 erscheinen.

ISBN 3-88864-388-0 · 2004 · 345 Seiten


Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Willkommen zurück!
eMail-Adresse:
Passwort vergessen?
Mehr über uns...
Autoreninfos
Links
Versandkosten
Unsere AGB's
Kontakt
Impressum
Verlagsauslieferung:
Südost Verlags Service GmbH
Am Steinfeld 4
94065 Waldkirchen

Tel.: 08581-9605-0/11
(Frau Eibl)
Fax: 08581-754
E-Mail: eibl@suedost-service.de

Newsletter Anmeldung  
eMail-Adresse