Home     Ihr Konto     Warenkorb     Kasse      

Startseite » Katalog » Themen » Migration & interkulturelles Lernen » 3-88864-242-6
Die "Ausländerfrage" in Deutschland aus der Sicht eines Immigranten / Salim Ibrahim 16,50 EUR
incl. 7 % UST zzgl.
Art.Nr.: 3-88864-242-6
Artikeldatenblatt drucken
Die

Salim Ibrahim

Die „Ausländerfrage“ in Deutschland aus der Sicht eines Immigranten

Die Zuspitzung der Fremdenfeindlichkeit in den letzten Jahren und ihre Fortdauer bis heute, aber auch die bereits gewonnene Einsicht bei vielen Vertretern der Wissenschaft, der Gewerkschaften, z.T. auch der Politik und nicht zuletzt der breiten Öffentlichkeit in die Notwendigkeit, die Defizite und Unzulänglichkeiten bisheriger Ausländerpolitik zu überwinden, geben weiterhin Anlaß, sich mit dieser Frage zu beschäftigen. Von daher soll diese Abhandlung, die sich in erster Linie als Beitrag zur politischen Bildung versteht, dazu dienen, die durchaus kontrovers diskutierte "Ausländerfrage" im historischen Kontext ihrer Entwicklung in Deutschland und aus der Sicht eines inzwischen eingebürgerten "Ausländers" zu erhellen. Langfristig und nachhaltig für die Lösung der "Ausländerfrage" greifen kann nur eine gesamtgesellschaftliche, d.h. mehrdimensionale und umfaßende Politikstrategie, die - freilich neben der Entschärfung und Überwindung der gegenwärtigen Wirtschafts- und Gesellschaftskrise - sowohl Einwanderungs- und Integrations- als auch Entwicklungs- und Aufklärungspolitik einschließt. Dabei sind in erster Linie der Staat und seine Entscheidungsträger gefordert, sich endlich von dem Beschwörungsritual, daß Deutschland kein Einwanderungsland sei, loszusagen und schleunigst rechtliche Grundlagen sowohl für die Regelung von Einwanderungen als auch für die gesellschaftlich emanzipatorische Integration der bereits hierzulande lebenden "Inländer mit ausländischem Paß" zu schaffen. Der Prozeß einer gesamtgesellschaftlichen Integration der ausländischen Wohnbevölkerung in der BRD kann erst dann erfolgreich vollzogen werden, wenn es gelingt, den inferio-ren Status des Ausländers als solchen gesamtgesellschaftlich zu überwinden. Zum Autor Salim Ibrahim, Dipl.-Volkswirt, Dr. phil., in Jableh/Syrien geboren, lebt in der BRD seit 1963, studierte Volkswirtschaft und Gesellschaftswissenschaften und lehrte an den Universitäten Marburg, Berlin und Tripolis im Bereich Ökonomie und Soziologie der Entwicklungsländer. Mehrjährige Arbeits- und Forschungsaufenthalte in Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas. Aufsatz- und Buchveröffentlichungen.Fakten, Defizite und Handlungsimperative

ISBN 3-88864-242-6 • 1997 • 190 Seiten


Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Willkommen zurück!
eMail-Adresse:
Passwort vergessen?
Mehr über uns...
Autoreninfos
Links
Versandkosten
Unsere AGB's
Kontakt
Impressum
Verlagsauslieferung:
Südost Verlags Service GmbH
Am Steinfeld 4
94065 Waldkirchen

Tel.: 08581-9605-0/11
(Frau Eibl)
Fax: 08581-754
E-Mail: eibl@suedost-service.de

Newsletter Anmeldung  
eMail-Adresse